Kirchen

Die beiden benachbarten Orte Theuern und Ebermannsdorf sind seit Jahrhunderten durch die gemeinsame Pfarrei verbunden. Theuern wird spätestens im 14. Jahrhundert als Sitz des Pfarrers erwähnt. Das Nikolaus-Patrozinium und der mächtige Kirchturm lassen auf ein hohes Alter der Pfarrkirche in Theuern schließen. Auch in Ebermannsdorf ist der christliche Glaube früh bezeugt. Die älteren kirchlichen Gebäude in beiden Pfarrteilen wurden in ihrer heutigen Form im 18. Jahrhundert errichtet, so der Pfarrhof bis 1735, die St.-Nikolaus-Kirche in Theuern bis 1740 und die "alte Kirche" in Ebermannsdorf, die dem Hl. Johannes dem Täufer geweiht ist, um 1705.

Die beiden Kirchen ersetzten Gotteshäuser an gleicher Stelle, die entweder baufällig oder zu klein geworden waren. Aus dem letzteren Grund plante die Kirchengemeinde auch im letzten Jahrhundert, in Ebermannsdorf wegen des starken Bevölkerungszuwachses eine neue Kirche zu bauen. Diese wurde 1982 durch Bischof Manfred Müller dem Hl. Bruder Konrad von Altötting geweiht.

Das war die erste Kirche, die er als Bischof von Regensburg weihte.


Die gezeichneten Kirchen auf den nachfolgenden Seiten stammen aus der Feder vom Künstler Hans-Georg Hierl aus Ebermannsdorf, der sie uns dankenswerterweise zur Verwendung zur Verfügung gestellt hat.